Pfluglose Bodenbewirtschaftung und Auslauf für unsere Tiere

Bei der Aufzucht unserer Tiere setzen wir auf selbst produziertes Futter – natürlich ohne Gentechnik und künstlichem Dünger – frische Luft und genügend Auslauf. In den letzten Jahren sind wir dazu übergegangen unsere Felder nicht mehr umzupflügen, um die fruchtbare Oberfläche unter die Erde zu mischen. Mikrobielle Carbonisierung (nach Witte) und die Verwendung von Effektiven Mikroorganismen machen unsere Böden nachhaltig fruchtbar und bereit für den Biolandbau. Auch die Gülle ist bei uns kein stinkender Abfall, sondern -angereichert mit aktivierter Pflanzenkohle und effektiven Mikroorganismen – die wichtigste Nahrung für unsere Pflanzen. Selbst hergestellter Kompost – auf die Felder ausgebracht- dient uns als Dünger zur Steigerung der Leistung unserer Ernten.

Unsere Philosopie ist es, der Natur ihre wertvolle Kraft zu entlocken, um gesunde Lebensmittel herzustellen. Daher respektieren wir die natürlichen Gegebenheiten und tun alles dafür, diese Kraft aufrecht zu erhalten. Dabei helfen uns traditonelle Anbauweisen mit Fruchtfolge und Fruchtwechsel. Eine gesunde und intakte mikrobielle Struktur unserer Erde braucht keine große maschinelle und chemische Unterstützung. So ist diese Art der Bewirtschaftung auch „wirtschaftlich“ und auf lange Sicht weniger arbeitsintensiv.

Daraus entsteht Produkte, die qualitativ sehr hochwertig sind und auf dem Markt konkurenzfähig und gleichzeitig wirtschaftlich.

Schweine_Landwirtschaft_750px

Vor einigen Jahren haben wir unseren Schweinen Auslauf und Platz gegeben ihren Schweinereien ungestört nachgehen zu können. Schlammsuhle und hofeigen produziertes Futter – gentechnikfrei und biologisch – hilft unseren Tieren bis zu ihrem Ende ein artgerechtes Leben zu führen. Der Umbau hat sich nicht nur für die Schweine gelohnt! Zu unseren zufriedenen Großabnehmern zählen die Hermannsdorfer Landwerkstätten  oder das Hotel Rehlegg und der Salnerhof in Rottau

Kühe_Landwirtschaft_750px

Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein weiden unsere Kühe auf der großen Wiese neben unserem Hof. Das frische Gras statt ganzjährig Silage als Futter, lässt unsere Milch zu einem besonderen Gut werden und nicht zu einem fast wertlosen Produkt wie in vielen anderen Fällen. Die Demeter zertifizierte Milch wird größtenteils an die Andechser Milchwerke geliefert. Aber auch unser Käse, der im Hofladen verkauft wird, wird aus dieser hochqualitativen Milch hergestellt.

Kartoffel_Landwirtschaft_750px

Der Anbau von Bio Kartoffeln ist eine Herausforderung für den Landwirt. Jedoch ist der Geschmack unserer Laura, Desiree, Agria, Melina und nicht zuletzt der berühmten Linda unvergleichlich besser zu den modernen Kartoffeln aus industrieller Landwirtschaft. Die Kartoffeln werden in unserem Hofladen in 5 kg oder 10 kg Säcken angeboten.

Hanf_Landwirtschaft_750px

Der Hanf als Kulturpflanze erlebt eine Renaissance auf unseren Äckern. Geschält als Zutat für die Brotherstellung oder zum pressen für das wertvollste aller Speiseöle, kommt er zum Einsatz. Unser Hanf ist in kleinen Mengen im Hofladen erhältlich oder in großen Mengen für die Weiterverarbeitung z.B. in Bäckereien.

Artikel BLW_2015